Parkraumbewirtschaftung

PARKPLATZ POST - Wichtige Information


Derzeit sind alle Stell- bzw. Parkplätze vergeben!

Gerne nehmen wir Ihren Antrag auf Ausstellung einer Parkberechtigung für den Parkplatz POST entgegen, einige freie Plätze wird es aber voraussichtlich erst wieder ab August 2017 geben.
Parkmöglichkeiten bestehen auch in der Kurzparkzone - nähere Infos siehe unten!

KURZPARKZONE:

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 6. Juni 2016 beschlossen, die Kurzparkzone auf folgende Straßenzüge und Plätze auszuweiten (gültig ab 01.07.2016):

• die Johann-Zechner-Gasse zwischen Grazer Straße und B54, eingeschlossen dabei der südöstlich der Liegenschaft Grazer Straße 3 (altes Rotes Kreuz) liegende Parkplatz im Sinne einer Zonenausdehnung (derzeit beginnt die blaue Kernzone unmittelbar bei der Einmündung der Johann-Zechner-Gasse in die Grazer Straße)

• die B54 zwischen Bäckerwiesenweg und Wüstenrotplatz (vor Objekt Wüstenrotplatz 3, Fliesen Lechner) im Abschnitt von ca. 10m im Sinne einer Zonenerweiterung einer blauen Randzone an der B54

• die Bahnhofstraße im Abschnitt zwischen dem Fritz-Stachel-Platz und dem KVP B50/B54 als für sich abgeschlossene blaue Randzone

• die Johann-Gerlitz-Gasse südostseitig auf der Länge der Liegenschaft Fritz-Stachel-Platz 1

• die südwestlich am Busbahnhof liegenden Längsparkflächen zwischen der Wiener Straße und der Hofeinfahrt zur Liegenschaft Fritz-Stachel-Platz 1 (Postgebäude)

• die Brühlgasse im Abschnitt zwischen der Liegenschaft Brühlgasse 2 (Klingenstein-Stadl) und der Liegenschaft Brühlgasse 12 (Kriegsauer-Garagen)

• den südöstlichen Teil des Parkplatzes KLOSTER (erste Fahrgasse mit beidseitigen Querparkplätzen).

Die Kurzparkzone gilt mit einer Parkdauer von 120 Minuten.
Von Montag bis Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr bzw. 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag von: 
8.00 – 12.00 Uhr.

Die Kurzparkzone gilt nicht für:
• Einsatzfahrzeuge, Fahrzeuge im öffentlichen Dienst, Fahrzeuge des Straßendienstes, der Müllabfuhr und der Kanalwartung (§§ 26, 26a und 27 StVO)

• Fahrzeuge, die von Ärzten bei einer Fahrt zur Leistung ärztlicher Hilfe gelenkt werden, sofern sie beim Parken mit einer Tafel gemäß § 24 Abs. 5 StVO gekennzeichnet sind

• Fahrzeuge, die von dauernd stark gehbehinderten Personen abgestellt werden oder in denen solche Personen gemäß § 29b Abs. 3 StVO befördert werden, wenn die Fahrzeuge mit dem Ausweis gemäß § 29b Abs. 1 oder 5 StVO gekennzeichnet sind

• Fahrzeuge, die für den Bund, eine andere Gebietskörperschaft oder einen Gemeinde-verband zugelassen sind, ausgenommen Personenkraftwagen

• ausschließlich elektrisch angetriebene Fahrzeuge und Fahrzeuge mit Hybridantrieb, deren Batterie zusätzlich über das Stromnetz extern geladen werden kann („Plug-in-Hybrid“), sofern die Fahrzeuge jeweils mit der von der Stadt Hartberg auf Antrag ausgestellten Plakette gekennzeichnet sind.

Die innerhalb dieser Zone verordneten und kundgemachten Parkverbote sowie Halte- und Parkverbote bleiben aufrecht.




Ausnahmegenehmigungen für Kurzparkzonen gibt es für:


• Alle innerhalb des Kurzparkzonengebietes wohnenden Hartbergerinnen und Hartberger

• UnternehmerInnen mit Standort innerhalb des Kurzparkzonengebietes

• DienstnehmerInnen, die ihren Arbeitsplatz innerhalb einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone zu Zeiten erreichen müssen, in denen kein innerstädtisches öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung steht.



Ausnahmegenehmigungen können beantragt werden:
Bürgerservice der Stadtgemeinde Hartberg
Hauptplatz 10, 8230 Hartberg 

Mo. – Mi.: 7.30 – 17.00 Uhr
Do.: 7.30 – 18.00 Uhr
Fr.: 7.30 – 14.00 Uhr