Parkraumbewirtschaftung

PARKPLATZ POST:

Derzeit sind einige Stell- bzw. Parkplätze frei - Info unter 03332/603-130!

Gerne nehmen wir Ihren Antrag auf Ausstellung einer Parkberechtigung für den Parkplatz POST entgegen.

Parkmöglichkeiten bestehen auch in der Kurzparkzone - nähere Infos siehe unten!

KURZPARKZONE:

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 6. Juni 2016 beschlossen, die Kurzparkzone auf folgende Straßenzüge und Plätze auszuweiten (gültig ab 01.07.2016):

• die Johann-Zechner-Gasse zwischen Grazer Straße und B54, eingeschlossen dabei der südöstlich der Liegenschaft Grazer Straße 3 (altes Rotes Kreuz) liegende Parkplatz im Sinne einer Zonenausdehnung (derzeit beginnt die blaue Kernzone unmittelbar bei der Einmündung der Johann-Zechner-Gasse in die Grazer Straße)

• die B54 zwischen Bäckerwiesenweg und Wüstenrotplatz (vor Objekt Wüstenrotplatz 3, Fliesen Lechner) im Abschnitt von ca. 10m im Sinne einer Zonenerweiterung einer blauen Randzone an der B54

• die Bahnhofstraße im Abschnitt zwischen dem Fritz-Stachel-Platz und dem KVP B50/B54 als für sich abgeschlossene blaue Randzone

• die Johann-Gerlitz-Gasse südostseitig auf der Länge der Liegenschaft Fritz-Stachel-Platz 1

• die südwestlich am Busbahnhof liegenden Längsparkflächen zwischen der Wiener Straße und der Hofeinfahrt zur Liegenschaft Fritz-Stachel-Platz 1 (Postgebäude)

• die Brühlgasse im Abschnitt zwischen der Liegenschaft Brühlgasse 2 (Klingenstein-Stadl) und der Liegenschaft Brühlgasse 12 (Kriegsauer-Garagen)

• den südöstlichen Teil des Parkplatzes KLOSTER (erste Fahrgasse mit beidseitigen Querparkplätzen).

Die Kurzparkzone gilt mit einer Parkdauer von 120 Minuten.
Von Montag bis Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr bzw. 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag von: 
8.00 – 12.00 Uhr.

Die Kurzparkzone gilt nicht für:
• Einsatzfahrzeuge, Fahrzeuge im öffentlichen Dienst, Fahrzeuge des Straßendienstes, der Müllabfuhr und der Kanalwartung (§§ 26, 26a und 27 StVO)

• Fahrzeuge, die von Ärzten bei einer Fahrt zur Leistung ärztlicher Hilfe gelenkt werden, sofern sie beim Parken mit einer Tafel gemäß § 24 Abs. 5 StVO gekennzeichnet sind

• Fahrzeuge, die von dauernd stark gehbehinderten Personen abgestellt werden oder in denen solche Personen gemäß § 29b Abs. 3 StVO befördert werden, wenn die Fahrzeuge mit dem Ausweis gemäß § 29b Abs. 1 oder 5 StVO gekennzeichnet sind

• Fahrzeuge, die für den Bund, eine andere Gebietskörperschaft oder einen Gemeinde-verband zugelassen sind, ausgenommen Personenkraftwagen

• ausschließlich elektrisch angetriebene Fahrzeuge und Fahrzeuge mit Hybridantrieb, deren Batterie zusätzlich über das Stromnetz extern geladen werden kann („Plug-in-Hybrid“), sofern die Fahrzeuge jeweils mit der von der Stadt Hartberg auf Antrag ausgestellten Plakette gekennzeichnet sind.

Die innerhalb dieser Zone verordneten und kundgemachten Parkverbote sowie Halte- und Parkverbote bleiben aufrecht.




Ausnahmegenehmigungen für Kurzparkzonen gibt es für:


• Alle innerhalb des Kurzparkzonengebietes wohnenden Hartbergerinnen und Hartberger

• UnternehmerInnen mit Standort innerhalb des Kurzparkzonengebietes

• DienstnehmerInnen, die ihren Arbeitsplatz innerhalb einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone zu Zeiten erreichen müssen, in denen kein innerstädtisches öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung steht.



Ausnahmegenehmigungen können beantragt werden:
Bürgerservice der Stadtgemeinde Hartberg
Hauptplatz 10, 8230 Hartberg 

Mo. – Mi.: 7.30 – 17.00 Uhr
Do.: 7.30 – 18.00 Uhr
Fr.: 7.30 – 14.00 Uhr