Heizkostenzuschuss 2020/2021

   

Heizkostenzuschuss für den Winter 2020/21: 

Die Steiermärkische Landesregierung hat den Heizkostenzuschuss für den Winter 2020/2021 beschlossen. Berechtigten wird somit von der Sozialabteilung des Landes bei Nachweis der Voraussetzungen ein Betrag von € 120,-- für alle Heizungsanlagen angewiesen.

Die Förderaktion beginnt am 01. Oktober 2020 und dauert bis 29. Jänner 2021.

Anträge können ab sofort im Rathaus, Meldeamt - Bürgerservice eingebracht werden.

Bitte Nachweise der letzten Pension, unselbständiger Erwerbstätigkeit, Familienbeihilfe, erhaltene Unterhaltszahlungen, erhaltene Alimentationszahlungen für Kinder usw. mitbringen.

Voraussetzung für die Gewährung des Zuschusses ist, dass der Antragsteller und eventuelle im Haushalt lebende Personen zumindest seit 1. September 2020 den Hauptwohnsitz in der Steiermark haben.

Grundsätzlich keinen Anspruch auf Heizkostenzuschuss haben auch all jene Personen, die einen Anspruch auf die „Wohnunterstützung“ haben (Hauptmietvertrag).

 

Als Einkommensgrenzen für die Gewährung des Heizkostenzuschusses gelten folgende Richtwerte:

für Ein-Personen Haushalte                                                                           €    1.286,00

für Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften                                          €    1.929,00

für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind    €       386,00

Die Einkommensgrenzen gelten auch für jene Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind.

Ausgenommen von der Antragsberechtigung sind BewohnerInnen von Schüler-, Studenten- und sonstigen Heimen sowie von Alten- und Pflegeheimen und AsylwerberInnen.

Wer Anspruch auf die „Wohnunterstützung“ hat, sollte im eigenen Interesse um diese Förderung ansuchen.


Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Hartberg hat in seiner Sitzung am 30.09.2020 beschlossen, einen Einmalzuschuss von € 100,00 jenen Personen zu gewähren, die die Richtlinien vom Land Steiermark erfüllen. Ein weiterer Antrag ist nicht zu stellen.
   

Erstellt am 15. Oktober 2020 von Fandler Karl