Blindengerechte Version

Projekte

Klima- und Energie Modellregion Kleinregion Hartberg

Gemeinsam mit den Gemeinden St. Johann in der Haide, Greinbach und Hartberg Umgebung bereitet sich die Stadtgemeinde Hartberg in diesem Projekt auf zukünftige Klima- und Energieherausforderungen vor. Mit dem Ziel, die Kleinregion Hartberg zu einer österreichweiten Modellregion im Bereich Klimaschutz und Erneuerbare Energie zu machen haben die Bürgermeister der Gemeinden Hartberg, Hartberg Umgebung, Greinbach und St. Johann in der Haide im Mai 2012 beschlossen gemeinsam dieses Projekt umzusetzen. Im Juni 2012 startend, werden über einen Zeitraum von 2 Jahren umfassende Aktivitäten in den Bereichen Bewusstseinsbildung, Straßen- und Objektbeleuchtung, Biomasse-Wärmeversorgung, Solar- und PV-Anlagen, Mobilität und Wärmedämmung durchgeführt. Dieses geförderte Projekt wird vom Lebensministerium finanziert und von Klima- und Energiefonds koordiniert. Erarbeitet wurde das Umsetzungskonzept von der Fa. Ökoplan und Archipol Architekten unter Einbeziehung der Gemeinden. Hierbei sei den Gemeindeämtern, aber auch allen an der Daten-Erhebung mitwirkenden Privatpersonen und Unternehmen ein herzliches Danke ausgesprochen.

Wertvolle Links zum Projekt finden Sie unter:

Koordination durch Modellregions-Manager

Für die Koordination der Umsetzung ist der Klima- und Energie Modellregionen-Manager Anton Schuller vom Referat Umweltund Energie der Stadtgemeinde zuständig. Hr. Schuller steht den Gemeindeämtern, aber auch jedem einzelnen Bürger, für Projekt- Ideen und konkrete Fragen rund um Erneuerbare Energie, Klimaschutz, Förderungen sehr gerne zur Verfügung. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Kleinregion sind herzlich eingeladen in diesem Projekt mitzuwirken oder Ideen einzubringen. Bitte mit dem Referat Umwelt und Energie Kontakt aufnehmen: DI(FH) Anton Schuller, Stadtgemeinde Hartberg, Referat Umwelt und Enerige, ; 03332/603-175