Blindengerechte Version
> Home > Kultur > Skulpturen im Schlosspark 10days10artists 2012

Skulpturen im Schlosspark 10days10artists 2012


SLOW! Zeit als gestaltbare Dimension

SLOW! Zeit als gestaltbare Dimension

Bildhauer - Symposium 2012 der Stadt Hartberg

11. bis 21. Juni 2012

Eines der Regionsthemen der Oststeiermark ist die Zeit als ein wichtiges Element von und für Lebensqualität. Die EU-Leader-Region Oststerisches Kernland unterstützt diese Positionierung und hat deshalb die Initiative für Neue Zeitkultur mit Sitz in Kaindorf bei Hartberg ins Leben gerufen. Zeit soll in allen möglichen Lebensaspekten als gestalbare Dimension bewusst gemacht werden. Beim diesem Projekt ist es erstmals gelungen, drei Kulurinitiativen der Region - KOMM.ST aus Anger-Puch, die Kulturstadt Hartberg und K.U.L.M aus Pischelsdorf - für ein gemeinsames Projekt zusammen zu holen. Der Zugang zum Leitthema der Neuen Zeitkultur und zur Artikulation von Regionsidendität erfolgt über die Kunst und in einer komprimierten Form.

In Hartberg arbeiteten in der Zeit von 11. – 21. Juni 2012 Künstler in einer offenen Ateliersituation auf dem Gelände des alten Bauhofes der Stadt. Als Werkstätten standen sowohl geschlossene Räume, als auch überdachte Freiflächen zur Verfügung. Für die Stadt bedeutete die Ateliersituation eine Öffnung gegenüber neuen kulturellen und künstlerischen Entwicklungen im In- und Ausland. Ein Hauptaugenmerk lag auch auf der Förderung junger und regionaler KünstlerInnen.

Das Interesse der Künstler an der Teilnahme war sehr groß. Aus einer Anzahl von 65 Bewerbungen hat eine namhafte Jury mit den Juroren Silvia Maria Grossmann (Bildhauerin, Fotografin, Galeristin), Paul Harather (Regisseur, Drehbuchautor, Produzent) und Martin Schnur (Maler, Bildhauer) die Künstler für das Hartberger Symposium ausgewählt.

Die Priorität lag auf dreidimensionaler Kunst. Plastiken, Skulpturen und Installationen sollten innerhalb von 10 Tagen geschaffen werden. Die in Hartberg entstandenen Werke sind für ein Jahr im Hartberger Schlosspark ausgestellt und stehen auch zum Verkauf.

Regionale Kulturarbeit

Durch regionale Initiativen in der Kulturarbeit werden Impulse gesetzt, damit es auch abseits der großen Städte möglich ist Kultur in hoher Qualität vermittelt zu bekommen. Das Publikum soll Partizipationsmöglichkeit an künstlerischen Prozessen erhalten und die Möglichkeit zu Eigenkreativität bekommen.

Projektpartner:

Kulturreferat der Stadtgemeinde Hartberg

Frau Ing. Rita Schreiner

8230 Hartberg, Hauptplatz 10,

Email:

Folgende Künstler haben am Symposium teilgenommen:

Weitere teilnehmende Projektpartner