Veranstaltungen 2022

KRIMI-DIENSTAG in der Bücherei

Dienstag, 19. April 2022, um 19 Uhr in der Stadtbücherei

"Der Tod ist ein Spieler aus Graz" - Robert Preis

 „Der Tod ist ein Spieler aus Graz“ ist der Auftakt der Armin-Trost-Reihe, ein Abenteuer, das den Chefermittler zum ersten Mal in seltsame Gefilde treibt; in die Welt von Maskenträgern, Templerburgen und Schwertkämpfen. Zum ersten Mal erkennt Trost auch die Fähigkeit an sich, das Böse zu erkennen und von ihm angezogen zu werden. Graz, die Oststeiermark und der Wald im Norden der Landeshauptstadt sind die düsteren Schauplätze der Geschichte.

„Der Tod ist ein Spieler aus Graz“ lautet der Titel der völlig überarbeiteten Neuauflage des ersten Trost-Teils (urspr. „Trost und Spiele“). Der Emons Verlag hat sich entschlossen, die Serie zu komplettieren, und den ersten Trost-Teil (Erstauflage 2012) nun auch offiziell einzugliedern.

Robert Preis wurde 1972 in Graz geboren. Nach dem Publizistik- und Ethnologiestudium in Wien lebt er heute mit seiner Familie wieder in der Nähe seiner Heimatstadt. Er ist Journalist, Autor zahlreicher Romane und Sachbücher und Initiator des FINE CRIME-Krimifestivals  in Graz.

Eintritt frei! Bitte um Anmeldung unter kultur@hartberg.at oder direkt zu den Öffnungszeiten in der Stadtbücherei Hartberg

KRIMI-DIENSTAG in der Bücherei

 

 

Dienstag, 3. Mai 2022, um 19 Uhr in der Stadtbücherei

"Gefangen - Grauen in St. Anna" - Nicole Stranzl

Er liebte sie alle. Jetzt ist er tot. Wer hat Frauenheld Stefan während seines Nachtdienstes im Pflegeheim St. Anna brutal ermordet? Die Liste der Verdächtigen ist lang. Dazu gehört ein unbekannter Rosenkavalier, der nachts Blumen im Pflegeheim hinterlässt und Amalias Stalker. Erinnerungslücken quälen die junge Pflegerin und langsam zweifelt sie an ihrem Verstand. Ein weiterer Mord geschieht. Ist St. Anna das Ziel eines Serienkillers geworden? Ein Heimbewohner kennt die Wahrheit. Doch er kann sie nicht aussprechen.

Nicole Stranzl wurde in Graz geboren und studierte „Jour­na­lismus und PR“ an der FH Joan­neum Graz. Nach Abschluss des Bache­lor­stu­diums war sie im Social Media-Bereich tätig und mode­rierte fürs Webradio Rock FM. Derzeit arbeitet sie als Regio­nal­re­dak­teurin bei der Kleinen Zeitung. Ihren Debutroman „Memorex“ schrieb sie im Alter von 17 Jahren.

Eintritt frei! Bitte um Anmeldung unter kultur@hartberg.at oder direkt zu den Öffnungszeiten in der Bücherei

KRIMI-DIENSTAG in der Bücherei

Dienstag, 24. Mai, um 19 Uhr in der Stadtbücherei

"Steirerwahn" - Claudia Rossbacher

Sandra Mohrs zwölfter Fall

An der Steirischen Apfelstraße wird ein Mann mit einer Holzkugel in der Mundhöhle aufgefunden, erdrosselt mit dem Strick seiner Kutte. Die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann erfahren, dass der Tote den Apfelmännern angehörte, die sich an diesem Morgen in Brennklausur begaben, um in einem geheimen Ritual den angeblich weltbesten Apfelschnaps herzustellen. Warum aber wurde der Obstbauer ermordet? Und wer steckt dahinter? Bald schon soll der nächste Apfelmann sterben.

Claudia Rossbacher wurde in Wien geboren. Nach ihrem Tourismusmanagementstudium zog es sie in die Modemetropolen der Welt, wo sie als Model im Scheinwerferlicht stand. Danach war sie Texterin, später Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Schriftstellerin in Wien und in der Steiermark und schreibt vorwiegend Kriminalromane. Ihre Steirerkrimis waren allesamt Bestseller in Österreich. »Steirerblut«, »Steirerkind«, »Steirerkreuz«, »Steirerrausch« und »Steirerstern« wurden für ORF und ARD verfilmt und sorgten jeweils in der Primetime für Topquoten. 2014 wurde Claudia Rossbacher für »Steirerkreuz« mit dem österreichischen »Buchliebling«, 2019 mit dem »Bacchuspreis« ausgezeichnet. 

Eintritt frei! Bitte um Anmeldung unter kultur@hartberg.at oder direkt in der Bücherei zu den Öffnungzeiten

"Unter Masken" - Lesung mit Ludwig Fladerer

Dienstag, 21. Juni 2022, um 19 Uhr

Lesung LUDWIG FLADERER
„Unter Masken“ Historischer Roman

Mit Musik von Eva-Maria Fladerer

Ludwig Fladerer entfaltet in seinem Roman die schillernde Welt des Ancien Régime unter König Gustav III. von Schweden (1746-1792). Den revolutionären Kräften seiner Zeit will Gustav durch radikale Modernisierung des Staates und der Förderung der Künste begegnen. So zieht er sich den Hass des Adels zu, der auf seine alten Rechte pocht und eine Verschwörung gegen den als Despoten empfundenen König plant. Es entbrennt ein fesselnder Konflikt um Macht und Loyalitäten.
„Unter Masken“ bietet nicht nur intelligente Unterhaltung, sondern basiert auf der Auswertung der Protokolle des Schwedischen Hofgerichts.

Univ.-Doz. Dr. Ludwig Fladerer, geb. 1961 in Graz. Im Jahr 2000 Habilitation im Fach Klassische Philologie. Seither Forschungsprojekte zu Augustinus und der lateinischen Literatur des 18. Jahrhunderts, Lehrtätigkeit an der Universität und am Gymnasium. Zahlreiche Veröffentlichungen zur lateinischen Literatur der Antike, des Mittelalters und 18. Jahrhunderts. „Unter Masken“ ist sein Debütroman.

Eintritt frei!