Klimawandelanpassungsmodellregion Hartberg

Die Klimaregion Hartberg besteht aus fünf Gemeinden: Grafendorf, Greinbach, Hartberg, Hartberg Umgebung und Sankt Johann in der Haide. Diese Gemeinden arbeiten schon seit 2011 in der KEM Hartberg und seit 2014 in der Wirtschaftsregion Hartberg erfolgreich zusammen.

Projektziele

• Frühzeitige Anpassung an den menschengemachten Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Kommunen, deren Bevölkerung, die Betriebe und die Natur

• Gemeindeübergreifender Katastrophenschutz

• Vorbereitung und Begleitung von Umsetzungsprojekten

• Bereitstellung der Lessions-Learned (bzgl. Umsetzungsprojekte) für andere KLAR! Regionen

Projektinhalte

• Weiterführung von Schwerpunktsetzungen mit hoher Relevanz für die Region (Gesundheit, Biodiversität, Forstwirtschaft)

• Adressierung neuer Schwerpunkte: Hochwasserschutz, Naturgefahrenchecks sowie grüne Verkehrsinfrastruktur

• Intensiver Wissenstransfer und Sensibilisierung der Bevölkerung in verschiedensten Themenbereichen (Gesundheit, Schutz vor Naturgefahren, …)

Maßnahmen für die Wirtschaftsregion Hartberg

Hier sehen Sie einen Überblick der geplanten Klimaanpassungs-Maßnahmen für die nächsten Jahre in der Wirtschaftsregion Hartberg. Wir freuen uns auf die Mithilfe der ganzen Region. Nur gemeinsam können wir die Region klimafit gestalten.

  • Gemeindeübergreifender Katastrophenschutz in der KLAR! Region
  • Biodiversität MEETS Natura 2000
  • Klimawandelanpassung für Kinder und Jugendliche
  • Gesund & Fit
  • Hochwasserschutz für Bevölkerung und Betriebe
  • Grüne Verkehrsinfrastruktur
  • Blaue Infrastruktur
  • Naturgefahrenchecks
  • Sensibilisierung Kleinwaldbesitzer
  • Wissenstransfer

Für die Koordination der Umsetzung ist der Klima- und Energie-Modellregionen Manager Anton Schuller zuständig. Er steht den Gemeindeämtern, Betrieben, Vereinen, aber auch jedem/r einzelnen Bürger*in für Projektideen und konkrete Fragen rund um erneuerbare Energie, Mobilität, Energieeffizienz, Klimaschutz und Förderungen zur Verfügung.

KEM Manager Anton Schuller 
Stadtgemeinde Hartberg
umwelt@hartberg.at
03332/603-175
0664/886 586 28



Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programmes "Klimawandel-Anpassungsmodellregionen" durchgeführt.